Physiotherapeutische Methoden und Schwerpunkte

Bobath Therapie Lippstadt 4Hier erfahren Sie Wissenswertes über unsere pyhsiotherapeutischen Methoden die in der Praxis an der Lippe hauptsächlich angewendet werden.

Durch Fort- und Weiterbildungen bleibt unser Team auf dem Laufenden und erweitert das Therapie- und Präventionsspektrum kontinuierlich.

Physiotherapeutische Schwerpunkte unserer Praxis:

Physiotherapie / Krankengymnastik

Unter Physiotherapie (Krankengymnastik) im engeren Sinne versteht man das aktive und passive Mobilisieren des Bewegungsapparates. Ziel ist hier die Kräftigung, Lockerung und Dehnung der Muskulatur. So werden Disharmonien ausgeglichen, sowie Schmerzen und Fehlhaltungen behoben.

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Hinter dem Zungenbrecher „Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation“ (PNF) verbirgt sich „eine dreidimensionale physiotherapeutische/ ergotherapeutische und logopädische Behandlungsmethode, welche bei Patienten aller medizinischen Fachbereiche Anwendung findet, bei denen das Bewegungsverhalten durch eine Erkrankung, Verletzung, Operation oder Degeneration gestört ist.

Manuelle Therapie (MT)

Die Manuelle Therapie (MT) beruht auf den Grundlagen von Biomechanik und Reflexlehre zur Behandlung von Dysfunktionen der Bewegungsorgane. Sie beinhaltet die aktive und passive Dehnung verkürzter muskulärer und neuraler Strukturen.

Vojta-Therapie

Die Vojta-Therapie ist eine physiotherapeutische Behandlungsmethode für Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Störungen des zentralen Nervensystemes und des Haltungs- und Bewegungsapparates. Sie wurde von dem tschechischen Neurologen und Kinderneurologen Václav Vojta entwickelt.

Bobath-Therapie für Kinder und Erwachsene

Das Bobath-Konzept ist ein weltweit erfolgreich angewandtes Pflege- und Therapiekonzept bei Funktionsstörungen aufgrund von Gehirn-, Rückenmarks- oder Nervenschädigungen.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage wird angewandt nach Krebsoperationen, posttraumatischen Verletzungen und Lipödem. Mit Hilfe von Dreh-, Schöpf- und Pumpgriffen wird der Abfluss von gestauter Flüssigkeit im Gewebe (Ödem) gefördert.

Kinesio Taping

Die Anwendungsgebiete für das Kinesio-Taping sind: Schmerzen in Schulter, Rücken und Beinen, sowie bei Arthrose und nach Operationen. Durch die spezielle Anlagetechnik der Tapes erreicht man eine Reizung der Hautrezeptoren, die den darunterliegenden Muskel entspannt, die Gefäßzirkulation fördert, Lymphtätigkeit anregt und die Schmerzen lindert.

Osteopathie

Osteopathische Behandlungen werden vorwiegend von Sandra Schliemann durchgeführt. Sie verfügt außerdem über eine besondere Qualifikation zur Behandlung von Kindern.

Behandlung Kiefergelenk

Diese spezielle Behandlungstechnik basiert auf der Manuellen Therapie und der Osteopathie und wird fachgerecht nach Verordnung (Zahnarzt/-in oder Kieferorthopäde/-in) in unserer Praxis durchgeführt.

Atemtherapie bei Mukoviszidose

Die Aufgabe der Physiotherapie bei der Mukoviszidose/Cystischen Fibrose (CF) ist vielfältig. Man versteht darunter die krankengymastischen Atemtechniken, mit deren Hilfe der krankhaft veränderte Schleim aus den Bronchien entfernt wird, um einen ungestörten Gasaustausch in der Lunge zu ermöglichen.

Reflektorische Atemtherapie

Die Reflektorische Atemtherapie wird bei COPD, Asthma bronciale und Lungenemphysem angewandt. Das Ziel ist ein Normotonus der Atem- und Atemhilfsmuskulatur sowie des Bindegewebes.

Craniosakrale Therapie (CST)

Unter Craniosakrale Therapie (CST) versteht man eine tiefgehende Körperarbeit, die sich mit dem Pulssystem (PRM) der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit beschäftigt.

Physiotherapie nach Brustoperation

Es existiert kein starres Behandungskonzept. Je nach Krebsstadium und momentaner körperlicher Belastbarkeit erfolgt im Einzelfall die Wahl der krankengymnastischen Behandlungsmethode. Die Behandlung erfasst den ganzen Menschen in seiner jeweiligen körperlichen Verfassung. Eine Kombination aus funktioneller Gymnastik, Entspannungstechnik und Atemtherapie sind die Basis der Behandlung.